SCHNELLER - HÖHER - WEITER


Wer heute professionelle WLAN Netzwerke plant, kommt ohne den Standard 802.11ac nicht aus. Der Bedarf für hohe Datenraten bei gleichzeitiger Mobilität wächst von Jahr zu Jahr. Es gibt neue Netzwerk-geräte, die überhaupt nur noch drahtlos angebunden werden können. Damit steigt der Bedarf an Bandbreite im WLAN. Es gilt auch hier in zunehmendem Maße: Nur professionelle Planung, Ausführung und Betrieb sichert den erforderlichen Datendurchsatz und die gewünschte Stabilität im WLAN.

Die Kernfrage ist somit: Wie viele Access Points benötige ich für mein Gebäude?

Um diese Frage auch nur ansatzweise beantworten zu können, müssen sich einige Details der Anwendung und der Umgebung bewusst gemacht werden:

▢ Soll eine lückenlose, Roaming-fähige Funknetzabdeckung erreicht werden oder sollen nur einzelne Räume abgedeckt werden? 2,4-GHz-oder 5-GHz-Funktechnik?

▢ Welche Raumaufteilung gibt es und aus welchem Material bestehen die Wände?

▢ Welche Netzwerkqualität bzw. welcher minimale Nettodurchsatz soll erreicht werden?

Wie aus den Fragestellungen zu erkennen ist, kann man die Anzahl der benötigten Access Points nicht durch ein einfaches Berechnungsschema festlegen. Je nach Umgebung und Anforderungsprofil wird der Abstand der Geräte zwischen zehn und 80 Metern liegen. Wichtig bei der Planung der Aufstellorte der Access Points ist auch, dass die Funkzellen sich ausreichend überlappen, da es für diverse Anwendungen notwendig ist, dass die Wireless Infrastruktur ein nahtloses Roaming erlaubt.

Für eine professionelle Planung ist eine sogenannte Funkvermessung vor Ort notwendig. Hierbei können / möchten wir Sie tatkräftig mit modernstem Equipment unterstützen.